Was ist der Unterschied zwischen JIT und JIS?

JiT ist die Produktionsversorgung zum jeweils richtigen Zeitpunkt (Einbauzeitpunkt/Bedarfszeitpunkt in einer Anlage / in einem Fertigungsprozessschritt) – bedarfssynchrone Produktion.

JiS ist die Produktionsversorgung in der erforderlichen Reihenfolge (Beispiel: Fließbandversorgung) – Reihenfolgesynchronität.

“Just in sequence” ist ein Sonderfall von “just in time”. Beides bedeutet zunächst “Anlieferung vom externen Lieferanten (oder interner Vorproduktion) kurz vor Bedarf im nächsten Arbeitsschritt (üblicherweise eine Montagetätigkeit).

“Kurz” kann dabei von wenigen Stunden bis wenige Tage definiert werden, abhängig von den räumlichen Entfernungen.

Bei “just in sequence” übernimmt der Lieferant die Reihenfolge-Bildung. Dies ist besonders bei sehr vielen unterschiedlichen Varianten (z.B. Türinnen-Verkleidungen eines Autos) nützlich, da dann im Montagewerk keine zusätzlichen Sortierarbeiten mehr durchgeführt werden müssen. Dafür ist jedoch eine zeitnahe und verlässliche Information des Kunden an den Lieferanten notwendig, welche Varianten in genau welcher Reihenfolge benötigt werden. Häufig gibt es dafür auch spezielle Verpackungs- und Transportgestelle, so dass die Identifikation und Entnahme beim Kunden möglichst einfach wird.

“Just in time” wird dann verwendet, wenn es gar keine oder nur sehr wenige unterschiedliche Varianten gibt und beim Kunden nur ein sehr geringer Lagerbestand (wenige Stunden- oder Tagesvolumen) vorgehalten werden soll.

Beides dient dazu, möglichst effiziente und bestandsarme Kunden-Lieferanten-Beziehungen zu erreichen (“lean supply chain”). Zugleich soll der Anteil an nicht-wertschöpfender Tätigkeit bei allen Beteiligten minimiert werden.

Leave a Reply



All fields are required. Your email address will not be published.